Zwangsverwaltungen

Rechtsanwalt Jürgen Eichel ist seit gut zwei Jahrzehnten für eine Reihe von Amtsgerichten im nordhessischen Raum als Zwangsverwalter tätig. Die umfassende praktische Erfahrung auf dem Gebiet der Immobilienverwaltung sowie fundierte Rechtskenntnisse in den Bereichen der Zwangsvollstreckung, des Mietrechts und des Wohnungseigentumsrechts gewährleisten eine zuverlässige Durchführung von Zwangsverwaltungen in rechtlicher und tatsächlicher Hinsicht.

Die Zwangsverwaltung stellt eine Art der Zwangsvollstreckung in das unbewegliche Vermögen dar. Kommt der Eigentümer einer Immobilie seinen Verbindlichkeiten gegenüber einem Gläubiger - insbesondere Grundpfandgläubiger - nicht nach, so hat dieser die Möglichkeit, beim zuständigen Amtsgericht die Anordnung der Zwangsverwaltung zu beantragen. Das Grundstück wird dann per Gerichtsbeschluss beschlagnahmt und durch einen vom Gericht bestellten Zwangsverwalter verwaltet mit dem Ziel der Befriedigung des Gläubigers aus den laufenden Erträgen wie Miete oder Pacht.

Spezielle Fähigkeiten sind dabei insbesondere gefragt beim Verhandeln mit den betroffenen Mietern, in der Fortführung von Mietverhältnissen, im Beenden von Mietverhältnissen und im Begründen von neuen Mietverhältnissen unter Maßgabe der Vorschriften der Zwangsverwalterverordnung.

Unter Beachtung der Interessen aller Verfahrensbeteiligten gilt es, stets das bestmögliche wirtschaftliche Ergebnis zu erzielen. Oft ist es möglich, in Abstimmung mit den betreibenden Gläubigern durch gezielte und wirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen die Verwertbarkeit der zwangsverwalteten Immobilie zu erhöhen.

Sollten Sie von einer Immobilienvollstreckung betroffen sein oder einen Antrag auf Anordnung einer Zwangsverwaltung stellen wollen, stehen wir bereit, Sie zu unterstützen und zu vertreten. Grundsätzlich kann der Gläubiger dem Vollstreckungsgericht auch einen Verwalter vorschlagen. Sollten Sie hiervon Gebrauch machen wollen, können Sie sich gern mit meiner Kanzlei in Verbindung setzen.